Youtube / Rundfunk / Fernsehen

Es gibt bei Youtube die Fassung eines Gedichtes, welches auch  Bestandteil dieses Romans ist.

Neudeutsche Fassung von Walthers „Willkommen“, sehr schwungvoll vorgetragen

 

Podcast

Zu diesem Buch liegt aktuell kein Mitschnitt vor.

 

Aus zwei Radiobeiträgen möchte ich aber  zitieren:

Deutschlandradio Kultur, Radiofeuilleton, Tanja Kinkel: Das Spiel der Nachtigall

„Eine Stärke des Romans aber sind seine psychologisch glaubwürdigen Charaktere. Selbst die beiden Helden sind nicht durchwegs sympathisch. So ist Walther zwar ein selbstbewusster, forscher Zeitgenosse, der sich von niemandem den Mund verbieten lässt, aber er ist ebenso eitel, selbstgefällig und feige: als in einem Wirtshaus Progromstimmung ausbricht, der viele jüdische Familie zum Opfer fallen. Auch aus solchen Widersprüchen bezieht der ungemein farbenfrohe Roman um Macht, Geld und die Kraft des Wortes seine Spannung“.

Mitteldeutscher Rundfunk, MDR 1

Tanja Kinkel: Das Spiel der Nachtigall „Walther von der Vogelweide singt sich im 12. Jahrhundert an die Spitze der Charts bzw. der Fürstenhöfe. ER bricht Tabus mit seinen frechen Texten. Die Hofdamen vergöttern ihn. Nur eine erweist sich als widerborstig und bietet Walther Paroli: Die jüdische Ärztin Judith. Sie beschimpfen sich; sie mögen sich, sie hassen sich und – können nicht voneinander lassen – sie sind sich ebenbürtig. Die beiden geraten in den erbitterten Kampf der Fürsten um die Macht. Das Spiel der Nachtigall ist ein Buch mit starken Charakteren, einer mitreißenden Geschichte; voller kluger und witziger Ideen und bleibender Bilder; so lebendig – man meint mittendrin zu stecken im turbulenten Geschehen. Absolut Lesenswert!“