Der König der Narren(Die Legenden von Phantásien)

Worum es geht:

Während das Nichts über Phantásien herfällt, sucht Res nach dem Verlorenen Kaiser, der Phantásien einst gerettet hat.

Wer sind die Hauptfiguren?

Res – ein junges Mädchen, das sich gegen ihre Bestimmung als Weberin von Siridom auflehnt und versucht, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen

Die Katze – Res‘ gewitzte und nicht immer zuverlässige Begleiterin auf vier Pfoten

Yen Tao-tzu – augenscheinlich ein Narr, dem Res das Leben rettet

Die Fürstin von Kading – schön, skrupellos und sehr an Res interessiert

Wann:

Etwa zeitgleich zur Handlung der „Unendlichen Geschichte“ von Michael Ende

Wo:

Kreuz und quer in Phantásien

In den Tagen, in denen das Nichts Phantásien bedroht, leben in der Ebene von Kenfra die Weberinnen von Siridom. Die Teppiche, die sie weben, gelten nicht nur als die schönsten Phantásiens, es hat auch eine besondere Bewandtnis mit ihnen: sie zeigen Motive aus der phantásischen Geschichte. Res, die ihrer Mutter als Weberin nachfolgen soll und sich danach sehnt, aus ihrem vorbestimmten Dasein auszubrechen, entdeckt durch einen alten Teppich Hinweise auf den Verlorenen Kaiser, der angeblich Phantásien aus einer ähnlichen Gefahr gerettet hat. Sie macht sich auf die Suche, ohne zu ahnen, daß ihr noch Schlimmeres als das Nichts begegnen wird, und nicht jede Antwort eine Hilfe sein kann. Doch aufzugeben, kommt für Res nicht in Frage…

Übersetzungen

Griechenland

Griechenland

Japan

Japan