Youtube / Rundfunk / Fernsehen

 

Szene aus dem Film „Farinelli“: Farinelli singt „Son Qual Nave“ (von seinem Bruder Riccardo Broschi eigens für ihn komponiert), was sowohl eine Rokoko-Aufführung als auch die Triller-Praxis bei den Glanzarien der Kastraten sehr gut zum Ausdruck bringt. Im Roman singt Angiola diese Arie für Don Sancho.

 

Cecilia Bartoli singt die berühmteste aller Kastratenarien, Händels „Ombre Mai Fu“. Als Mezzosopran klingt sie sehr ähnlich, wie ich mir nach den Beschreibungen Angiola Caloris Stimme vorstelle.